Willkommen auf der Website der Gemeinde Lachen Gemeindeschule



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abteilung Schulpsychologie (ASP)Nach oben

Die Abteilung Schulpsychologie (ASP) ist ein kantonaler Dienst für Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrpersonen und Behörden bei Lern-, Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten. Zum Angebot: Abteilung Schulpsychologie

Adressen und Anlaufstellen für JugendlicheNach oben

Jugendtreffs, Fach- und Beratungsstellen im Kanton Schwyz

Dokument: Flyer_Adressen_und_Anlaufstellen_fuer_Jugendliche_im_Kanton_Schwyz.pdf (pdf, 1836.5 kB)

Benutzungsgesuche Hallenbad und TurnhallenNach oben

Für Benutzungsgesuche Hallenbad und Turnhallen wenden Sie sich bitte an die Liegenschaftenverwaltung

BibliothekNach oben

Spannende Romane, Witzige Comics, Interessante Sachbücher, Hilfreiche Lern-Software; das alles finden Sie in der Bibliothek

BlockzeitenNach oben

Im Schuljahr 2004/05 wurden an der Gemeindeschule Lachen Blockzeiten eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur 6. Klasse besuchen den Unterricht jeden Tag von 08.15 Uhr bis 11.35 Uhr. Am Nachmittag findet der Unterricht zwischen 13.40 Uhr und 15.10 Uhr beziehungsweise 16.10 Uhr statt. Durch das Angebot von Mittagstisch und Betreuung wird praktisch die Struktur einer Tagesschule gewährleistet.

DispensationNach oben

Die Feriendaten sind für alle Kindergartenschüler und Schulkinder verbindlich. Eltern wollen bitte die Ferienplanung anpassen, damit der geordnete Schulbetrieb gewährleistet bleibt.

Zusätzlich zu den ordentlichen Schulferien stehen jedem Kind pro Jahr vier halbe Jokertage zur freien Verfügung.
Bei den Jokerhalbtagen handelt es sich um eine Selbstdispensation durch die Erziehungsberechtigten.
Pro Schuljahr haben die Eltern die Möglichkeit, ihr Kindergarten- oder Primarschulkind während vier Schulhalbtagen aus dem Unterricht zu nehmen. Schülerinnen und Schüler, welche im 2. Semester in die Gemeindeschule Lachen eintreten, haben ein Anrecht auf zwei Jokerhalbtage.
Es gilt das Dispensationsreglement vom 19.02.2015; Punkt 2.2 „Jokerhalbtage für Kindergarten und Primarschule“.

Einschränkung:
Für den letzten Schultag vor den Sommerferien und den ersten Schultag nach den Sommerferien (zu Beginn eines neuen Schuljahres) kann kein Jokerhalbtag bewilligt werden. Ebenso kann während Schullagern, Projekttagen, Projektwochen oder sportlichen Anlässen kein Jokerhalbtag eingelöst werden.

Die Schulleitung ist bestrebt, mit dieser restriktiven Haltung ein für alle Schulkinder gerechtes System zu handhaben und bittet die Eltern, diese Weisungen in ihren Ferienplanungen zu berücksichtigen

Dokument: Dispensationsreglement_SR_2015_0219.pdf (pdf, 196.8 kB)

DispensationsgesuchNach oben

Hier finden Sie das Formular für Dispensen, welche mehr als 4 Halbtage (Jokertage) betragen.

Dokument: Dispensationsgesuch_Formular_2016_1205.pdf (pdf, 201.4 kB)

Dispensationsgesuch für ausserordentlich talentierte Schülerinnen und SchülerNach oben

Hier können Sie das Dispensationsformular für eine ausserschulische Förderung von ausserordentlich talentierten Schülerinnen und Schülern herunterladen.

Dokument: Dispensgesuch_fur_ausserordentlich_talentierte_SuS_2015_0526.pdf (pdf, 185.1 kB)

Dispensationsreglement für ausserordentlich talentierte Schülerinnen und SchülerNach oben

Kinder, die ausserschulisch in einer zeitlich aufwendigen Ausbildung stehen, sollen
sowohl ihre schulischen wie auch ihre ausserschulischen Ziele erreichen können.
Ab dem neuen Schuljahr haben Erziehungsberechtigte von sportlich, musisch,
künstlerisch oder anderweitig begabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit,
ein Dispensationsgesuch zur ausserschulischen Förderung ihrer Kinder zu
stellen.
Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche
Bewilligung sind unter anderem:

  • Von den Schülerinnen und Schülern wird Selbstständigkeit in Bezug auf ihre   Arbeitsorganisation, Ausdauer, Belastbarkeit und eine gute Auffassungsgabe verlangt.
  • Von den Erziehungsberechtigen fordern wir Unterstützung in den organisatorischen Belangen und in der Bewältigung des nachzuholenden Schulstoffes.
Mit der Einführung dieses Reglements passt sich die Gemeindeschule Lachen den
vermehrt gestellten Gesuchen für die Förderung von talentierten und leistungsstarken
Kindern an, welche vor allem im sportlichen Bereich auf Trainingsmöglichkeiten
angewiesen sind. Das Reglement und Formular mit welchem das Dispensationsbegehren eingereicht wird können auf dem Sekretariat eingefordert oder auf der Homepage heruntergeladen werden.

Dokument: Dispensationsreglement_fur_ausserodentlich_talentierte_SuS_SR_2015_0325.pdf (pdf, 145.9 kB)

DyskalkulieNach oben

Dyskalkulie ist eine Schwäche beim Erlernen der Rechenoperationen, der Orientierung im Zahlenraum und/oder des mathematischen Verständnisses. Zum Angebot: Dyskalkulie

EinschulungsterminNach oben

Mit der neuen Volksschulverordnung wurde der Stichtag für die Schulpflicht vom 30. April auf den 31. Juli verschoben. Mehr dazu: Kindergarten

Freiwilliger SchulsportNach oben

Neben dem reichhaltigen Angebot der örtlichen Vereine wird in Lachen durch die Schule Volleyball angeboten. Zu Freiwilliger Schulsport

FundgegenständeNach oben

Schulhaus Seefeld und Nebentrakt
Sämtliche besitzerlosen Gegenstände, die auf dem Schulareal und im Schulhaus aufgefunden werden oder zurückbleiben, werden in der Fundgrube (Glasvitrine) im Schulhauseingang Seefeld ausgestellt. Sie werden durch die Sekretärin (2. Stock – Zimmer 200) zu den ordentlichen Öffnungszeiten an die rechtmässigen Besitzer/-innen ausgehändigt.

Die Gegenstände werden mit dem Funddatum angeschrieben. Nach einer Frist von vier Wochen werden nicht abgeholte Fundstücke auf dem Sekretariat deponiert und am Ende eines Schuljahres entsorgt respektive weggegeben.
Kleider werden ebenfalls im Schulhauseingang Seefeld ausgestellt und nach
4 Wochen beim Hauswart gelagert, bis diese nach einem Jahr vernichtet werden.

Turnhalle/Hallenbad Seefeld
Oft wird nach dem Turn- oder Schwimmunterricht etwas liegengelassen. In den Garderoben der Turn- und Schwimmhalle Seefeld gefundene Wertgegenstände wie z.B. Uhren, etc. werden verschlossen aufbewahrt. Kleider und Schuhe werden an der Garderobe im Erdgeschoss der Seefeld Turnhalle gesammelt.

Die Gegenstände können an den jeweiligen Orten abgeholt werden.
Bezüglich liegen gelassenen Gegenständen in der Garderobe der Turn- und Schwimmhalle wenden Sie sich bitte zu den offiziellen Schulzeiten direkt an den Hauswart Bruno Dietrich.

Hallenbad SeefeldNach oben

Für Öffnungszeiten und weitere Informationen klicken Sie hier: Hallenbad Seefeld

HandysNach oben

Auf dem ganzen Schulhausareal sind Handys unsichtbar und unhörbar. Das heisst konkret: Sie sind ausgeschaltet und versorgt.
Vorgehen bei Missachten dieser Regeln:
Ist ein Handy während dem Unterricht oder auf dem Schulhausareal zu hören oder zu sehen, nimmt es die Lehrperson an sich. Die Eltern erhalten eine Mitteilung und können das Gerät persönlich bei der Schulleitung wieder abholen.

HausaufgabenzimmerNach oben

Im Ufzgizimmer kann Ihr Kind unter Aufsicht die Hausaufgaben erledigen und geht anschliessend nach Hause. Zum Angebot: Hausaufgabenzimmer

Dokument: Flyer (pdf, 245.8 kB)

ICT Internet and Communication TechnologyNach oben

An der Gemeindeschule Lachen werden Computer und iPads integriert eingesetzt.


Die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung.


Der geschickte Umgang mit den elektronischen Errungenschaften wird dabei als wichtige neue Sachkompetenz in den Vordergrund gerückt. Im „Kerngeschäft Unterricht“ kann der Computer als neues, ergänzendes Hilfsmittel sinnvoll genutzt werden, primär für selbst gesteuertes Lernen, sekundär als Informationsquelle und Kommunikationsmittel.


Der zielgerichtete Computereinsatz soll die Schülerinnen und Schüler zur kritischen und verantwortungsvollen Anwenderhaltung erziehen. Beim täglichen Lernen steht jedoch weiterhin das konkrete Handeln und Tun im Vordergrund. Die virtuelle Welt auf dem Bildschirm ist deshalb im Unterricht nur als sinnvolle Ergänzung einzusetzen.

JokertageNach oben

Die Kinder (resp. deren Eltern) können nach freier Wahl vier Halbtage schulfrei einziehen. Die Bons dazu werden anfangs Schuljahr abgegeben. Die Regelung der Jokertage wird im Dispensationsreglement geklärt.

Bei den Jokerhalbtagen handelt es sich um eine Selbstdispensation durch die Erziehungsberechtigten.
Pro Schuljahr haben die Eltern die Möglichkeit, ihr Kindergarten- oder Primarschulkind während vier Schulhalbtagen
aus dem Unterricht zu nehmen. Schülerinnen und Schüler, welche im 2. Semester in die Gemeindeschule Lachen eintreten, haben ein Anrecht auf zwei Jokerhalbtage.
Es gilt das Dispensationsreglement vom 19.02.2015; Punkt 2.2 „Jokerhalbtage für Kindergarten und Primarschule“
unter www.schule-lachen.ch -> Direktzugriff -> Dispensen

LINK:
http://www.schule-lachen.ch/preview/de/elternabc/#faq508

Einschränkung: Für den letzten Schultag vor den Sommerferien und den ersten Schultag nach den Sommerferien
(zu Beginn eines neuen Schuljahres) kann kein Jokerhalbtag bewilligt werden. Ebenso kann während Schullagern, Projekttagen, Projektwochen oder sportlichen Anlässen kein Jokerhalbtag eingelöst werden.
Bitte die Klassenlehrperson mindestens 5 Tage im Voraus informieren!

Dokument: Dispensationsreglement_SR_2015_0219.pdf (pdf, 196.8 kB)

Kinder- und Jugendpsychiatrischer DienstNach oben

Der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst ist ein ärztlich geleiteter Dienst, bei dem Kinder und Jugendliche mit psychologischen und reaktiven Störungen abgeklärt und behandelt werden. Eine direkte Anmeldung ist möglich. Die Leistungen werden über die Krankenkasse abgerechnet. Zum Angebot: Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst

KindesschutzNach oben

Physische und psychische Gewalt, sowie Vernachlässigung und mangelnde Zuwendung sind die häufigsten Formen von Misshandlungen bei Kindern und Jugendlichen.

Flyer für Fachpersonen sowie Direktbetroffene und Angehörige

Dokument: 2009_1020_1140_Kindesschutz.pdf (pdf, 812.0 kB)

Konzept der schulergänzenden BetreuungNach oben

Dokument: Konzept_SEB_inkl_Hort2_SR_2016-1205.pdf (pdf, 286.3 kB)

LegasthenieNach oben

Legasthenie ist die Bezeichnung für eine Lese- und Rechtschreibeschwäche. Zum Angebot: Legasthenie

LogopädieNach oben

Ziel der Logopädie ist die Beratung und Therapie bei Störungen der Stimme, der Sprache, des Redeflusses, der Artikulation und des Schluckens. Zum Angebot: Logopädie

LäuseNach oben

Ab und zu tauchen auf den Köpfen von Kindern Läuse auf. Dies hat allerdings nichts mit schlechter Hygiene zu tun, sondern eher mit der immer grösser werdenden Reisefreudigkeit der Leute. Um eine Ausbreitung auf andere Kinderköpfe zu verhindern, empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

  • sofortige Information der Lehrperson
  • die Lehrperson informiert die Eltern der ganzen Klasse (ohne Namensnennung)
  • wichtig ist die tägliche Kontrolle der Haare auf Läuse und Nissen und bei Befall die Behandlung mit einem geeigneten Lausshampoo - in Apotheken und Drogerien werden Sie kompetent beraten

    Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf www.kopflaus.ch

    Dokument: Lausen_zehn_Nasenlangen_voraus.pdf (pdf, 148.1 kB)

    MittagstischNach oben

    Wenn Ihr Kind keine Möglichkeit hat, Zuhause das Mittagessen einzunehmen, gibt es das Angebot vom Mittagstisch

    Dokument: Anmeldeformular.docx (docx, 628.2 kB)

    PsychomotorikNach oben

    Unser Körper ist viel mehr als ein Zusammenspiel von Knochen, Muskeln, Nerven und lebenswichtigen Organen. Zwischen Körper und Seele besteht eine wechselseitige Beziehung. Die Psychomotorik ist ein Fachgebiet und beruht auf der Wechselwirkung von Motorik und Gefühlsleben. Zum Angebot: Psychomotorik

    RadtestNach oben

    Siehe unter "Veloprüfung".

    SchulbesucheNach oben

    Zwischen den Sport- und Frühlingsferien stehen an der Gemeindeschule jeweils an zwei Tagen die Türen offen. Das Ziel der Gemeindeschule ist es, Eltern, Erziehungsberechtigten, Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in den heutigen Schulalltag zu gewähren und die Möglichkeit zu geben, das eigene Kind als Lernende/Lernender in der Schule zu erleben und zu beobachten.
    Um den Besuchstag für alle angenehm zu gestalten, machen wir die Besucherinnen und Besucher auf einige Punkte aufmerksam:

    • Der Unterricht findet nach Stundenplan statt.
    • Ihr Kind zeigt Ihnen gerne, wie es im Alltag selbständig lernen und arbeiten kann. Unterstützen Sie Ihr Kind bitte nur nach Rücksprache mit der Lehrperson.
    • Wir bitten Sie, Ihren Besuch nach dem Lektionsbeginn zu richten (08:15 / 09:00 / 10:05 / 10:50 / 13:40 / 14:25 / 15:25 Uhr).
    • Die Lehrpersonen und die Lernenden sind Ihnen dankbar, wenn Sie Gespräche und Diskussionen vor oder nach dem Unterrichtsbesuch führen.
    • Aus Gründen des Datenschutzes bitten wir Sie, nur persönliches Material Ihres eigenen Kindes anzuschauen (Ordner, Hefte,…).
    • Wir bitten Sie keine Foto- und Videoaufnahmen zu machen.
    Natürlich sind Besuche von Eltern und Erziehungsberechtigten auch ausserhalb dieser offiziellen Besuchstage jederzeit möglich und willkommen. Die Erziehungsberechtigten werden gebeten, sich mit der Lehrperson des Kindes abzusprechen.

    Schulergänzende BetreuungNach oben

    Die Gemeindeschule Lachen bietet mit der Schulergänzenden Betreuung ein Angebot, das dem Wohle der Kinder dient und positive Auswirkungen auf den eigentlichen Schulbetrieb hat. Es besteht aus den Elementen Mittagstisch, Schülerhort
    und Hausaufgabenzimmer.

    Dokument: Anmeldeformular_schulerganzende_Betreuung_2017-18_online.pdf (pdf, 883.5 kB)

    SchulsozialarbeitNach oben

    Ziel der Schulsozialarbeit ist es, die Lehrpersonen zugunsten ihrer Kernaufgaben im pädagogischen Bereich zu entlasten sowie Eltern und Kinder bei sozialen Schwierigkeiten zu unterstützen. Zum Angebot: Schulsozialarbeit

    SchülerchorNach oben

    Der Schülerchor von Lachen wird wie der Musikunterricht durch die Musikschule Lachen-Altendorf angeboten.

    SchülerhortNach oben

    Bei Bedarf wird Ihr Kind nach Schulschluss oder im Anschluss an den Mittagstisch bei uns betreut. Zum Angebot: Schülerhort

    Dokument: Flyer_fur_Hort_inkl_Hort2__ab_August_2017.pdf (pdf, 112.0 kB)

    SchülerlotsenNach oben

    Der Schülerlotsendienst leistet einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Helfen Sie mit, damit Kindergartenkinder und Primarschulkinder sicher unterwegs sind. Beachten Sie als Verkehrsteilnehmer konsequent die Anweisungen der Schülerlotsen. Die Ausbildung und Betreuung der Schülerlotsen wird durch Verkehrsinstruktorin in Zusammenarbeit mit der Schule gewährleistet. Schülerlotsen tragen spezielle Kleidung. Die Ausrüstung wird von der betreuenden Verkehrsinstruktorin ausgeliehen.

    In Lachen leisten die 5. Klasskinder auf freiwilliger Basis an zwei hochfrequentierten Fussübergängen vor und nach dem Unterricht ihren Dienst.

    Standorte:

    1. Fussübergang Schützenstrasse / St. Gallerstrasse
    2. Fussübergang Marktstrasse / Schützenstrasse

    Standzeiten (täglich ausser Mittwochnachmittag):
    07.45 – 08.10 Uhr
    11.35 – 11.55 Uhr
    13.15 – 13.35 Uhr

    Bei gemeinsamen Exkursionen und Lagern der 5. Klassen fällt der Lotsendienst aus.

    Weitere Informationen und Illustrationen: siehe auch unter Sicherheit auf dem Schulweg und der gleichnamigen Broschüre.


    Fragen:
    • Kantonspolizei Schwyz, Verkehrsprävention
                Frau Katja Hollenstein, zuständige Instruktorin  Gemeinde Lachen katja.hollenstein@sz.ch

    • Gemeindeschule Lachen, Schulleitung
                        Telefon: 055 451 08 40

    Semesteranmeldung Mittagstisch und HortNach oben

    Hier können Sie das Semester-Anmeldeblatt für den Mittagstisch und den Schülerhort für beide Semester online ausfüllen, ausdrucken oder speichern und uns per Post oder Email zusenden.

    Dokument: Semesteranmeldung_Mittagstisch_und_Hort_SJ_2017_18_online.pdf (pdf, 531.1 kB)

    Sicherheit auf dem SchulwegNach oben

    Gemäss § 43 der Verordnung über die Volksschule stehen die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg unter der Verantwortung der Erziehungsberechtigten.

    Der Weg zur Schule hat für viele Kinder eine besondere Bedeutung. Am Schulweg erzählen sich die Kinder, was sie am Vortag oder in der Schule erlebt haben. Hier werden wichtige soziale Erfahrungen gemacht. Der Schulweg zu Fuss ist ein guter Ausgleich für langes Sitzen.

    Schulrat und Lehrpersonen empfehlen den Eltern, ihre Kinder den Schulweg zu Fuss zurücklegen zu lassen.

    Unsere Broschüre "Sicherheit auf dem Schulweg" orientiert detailliert unser Konzept der Verkehrsschulung und der Verkehrssicheriet.

    Dokument: Sicherheit_auf_dem_Schulweg_Broschure_Gemeindeschule_Lachen_2017.pdf (pdf, 1092.6 kB)

    Sonderpädagogisches KonzeptNach oben

    Die Gemeindeschule Lachen verfügt über ein umfangreiches Sonderschulungsangebot. Nötige Massnahmen werden in allen Fällen in Zusammenarbeit mit dem Abteilung Schulpsychologie, den Klassenlehrpersonen und den Eltern abgesprochen.
    Die Integrative Förderung (IF) geht vom Grundsatz aus, dass möglichst alle Kinder gemeinsam lernen können. Damit sind auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen und Begabungen gemeint.
    An unserer Schule wird IF seit 2009 umgesetzt. Grundsätzlich besuchen alle Kinder die Regelklasse in der Schule. Schülerinnen und Schüler mit Schulschwierigkeiten werden zu bestimmten Zeiten oder für bestimmte Fächer in einer kleinen Fördergruppe unterrichtet oder innerhalb der Klasse durch eine zusätzliche Fachperson IF (Heilpädagogin/Heilpädagoge) individuell unterstützt. Die Zuteilung zur Integrativen Förderung erfolgt aufgrund einer Beurteilung durch Fachpersonen (Fachteam) oder einer Abklärung durch die Abteilung Schulpsychologie (ASP) in Pfäffikon.
    Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen werden in unserem LernAtelier durch unterrichtliche Massnahmen während der Unterrichtszeit zusätzlich gefördert.

    Dokument: 2008_1209_Sonderpadagogisches_Konzept_durch_Kt_genehmigt_Okt_08.pdf (pdf, 1194.6 kB)

    Stundenplan KindergartenNach oben

    Im Kindergarten besuchen die "Kleinen" während fünf, die "Grossen" während sieben Halbtagen pro Woche den Unterricht.Den allgemeinen Stundenplan finden Sie hier:

    Dokument: Stundenplan_KG_2016-17.pdf (pdf, 16.8 kB)

    TagesschulstrukturenNach oben

    Durch das Angebot von Mittagstisch und Schülerhort
    kommt ihr Kind bei uns in den Genuss einer ganztägigen Betreuung.

    Tarifreglement der schulergänzenden BetreuungNach oben

    Dokument: Tarifreglement_schulerganzende_Betreuung_2017-18.pdf (pdf, 221.9 kB)

    UnfallversicherungNach oben

    Die Schülerinnen und Schüler sind nicht durch die Schule versichert. Unfälle müssen privat der obligatorischen Krankenversicherung gemeldet werden.

    VeloprüfungNach oben

    Die Veloprüfung findet an einem Wochentag im September statt. Sie wird für alle 4. und 6. Klässler im Sinne einer Verbesserung der Verkehrstüchtigkeit der Jugendlichen von Kantonspolizei, Velo-Moto-Club und Lehrerschaft durchgeführt.

    Termine inkl. Streckenbeschrieb und Bilder finden Sie unter:
    https://www.sz.ch/sicherheit-polizei/kantonspolizei/praevention/verkehrspraevention/radtest.html/72-416-411-408-2747-2705-2701

    WegzugNach oben

    Falls Sie planen, von Lachen wegzuziehen, informieren Sie bitte frühzeitig die Lehrperson. Den genauen Zügeltermin und die neue Adresse melden Sie bitte auf dem Sekretariat, damit eine Schülerüberweisung an den neuen Schulort vorgenommen werden kann.

    ZuzugNach oben

    Falls Sie mit schulpflichtigen Kindern einen Wohnortswechsel nach Lachen planen, wird normalerweise ihre alte Schulgemeinde eine Schülerüberweisung vornehmen. Anschliessend werden Sie von der Gemeindeschule Lachen über die Klassenzuteilung schriftlich informiert. Falls Sie kurz vor dem Zuzugsdatum noch keine Mitteilung erhalten haben, kontaktieren Sie bitte das Sekretariat



  • Druck VersionPDF